körperstatik

Körperhaltung beeinflusst

Fehlhaltungsanalyse deckt Zusammenhänge mit dem Unterkiefer auf

Eine kieferorthopädische Behandlung kann mit dem Ziel einer auf die Körperhaltungssysteme abgestimmte Einstellung des Zahn- und Kiefersystems durchgeführt werden.

Schädelasymmetrien und die Unterkieferlage stehen u.a. über Muskelketten in Zusammenhang mit der Wirbelsäulen- und Beckenstatik und –funktion. Zur Abklärung und Dokumentation dieser Zusammenhänge verwenden wir das Messverfahren DIERS formetric, das weltweit am weitesten verbreitete System zur optischen dreidimensionalen Wirbelsäulen- und Haltungsanalyse.

4D-Fehlhaltungsanalyse-Hameln-Rasterstereographie4D-Fehlhaltungsanalyse-Hameln-Fuß

Rasterstereophotographische Aufnahme des Rückens anhand eines aufprojezierten Linienrasters (links) bei gleichzeitiger Fußdruckmessung (rechts). Zusammen mit einer klinischen Untersuchung ergeben sich weitreichende Aussagen.

Das DIERS formetric 4D ermöglicht eine schnelle, berührungslose und hochauflösende (mehr als 600.000 Messpunkte) optische Vermessung des menschlichen Rückens und der Wirbelsäule. Vielfältige klinische Fragestellungen der objektiven und quantitativen Analyse der Körperstatik und -haltung, Skoliosen und alle Formen von Wirbelsäulendeformitäten, Verlaufskontrollen usw. können dargestellt werden.

 

statik-3

Verbesserte Wirbelsäulen- und Beckenstatik eines erwachsenen Patienten vor kieferorthopädischer Behandlung (links), knapp 12 Monate danach (mittig) und bei Behandlungsabschluß weitere 24 Monate später.

Diese Rasterstereographie ersetzt nicht die Untersuchung eines Facharztes für Orthopädie, sie zeigt aber recht präzise ein mit der Kieferfehlstellung verbundenes Fehlhaltungsmuster.

 

 

 

 

Evidenzbasierte Publikationen findet man hier.

Menü