Applied-Kinesiology

Applied Kinesiology (AK)

Was ist Applied Kinesiology (AK)?

Applied Kinesiology (AK) ist eine ganzheitliche Untersuchungs- und Therapiemethode, die auf der manuellen Testung von Muskeln basiert.

Die AK ermöglicht die Abklärung komplexer Wechselbeziehungen zwischen Organen auf struktureller aber auch biochemischer, hormoneller, neurologischer und auch psychischer Ebene. Im Mittelpunkt meiner Arbeit stehen systemübergreifende Einflüsse und Auswirkungen der Kieferlage und die Frage: „Was braucht dieser Mensch, um gesund zu werden?“.

Die Grundlage der Methode bilden spezifische Muskeltests, die durch verschiedenste Reize beeinflusst werden können. Durch das Zusammenlaufen / die Konvergenz von Nervenfasern der Muskel mit denen der Gelenke, der Haut, der inneren Organe und durch die inzwischen bekannte Bewegungskontrolle im Kleinhirn dient die Reaktion des Muskels lediglich als diagnostisches Fenster.

Die AK ermöglicht die Verbindung zwischen verschiedenen medizinischen Fachgebieten, die oft nur einzeln betrachtet werden. Die Methode kann diagnostisch Informationen biochemischer Stoffwechselwege liefern und helfen, gezielt Behandlungen der mitochondrialen Energiebildung durchzuführen.

In der Kieferorthopädie können diagnostische Zusammenhänge hergestellt und eine individuell optimierte und nachhaltige Therapie eingeleitet werden.

Die der Methode zugrundeliegenden molekularen Mechanismen waren lange Zeit unbekannt und auch unverstanden. Die Deutsche Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology (DÄGAK) unterstützt daher die wissenschaftliche Aufarbeitung und Veröffentlichung von Untersuchungen der Methode.

Menü